Mittwoch, 14. Dezember 2011

Schäm Dich, Kanada!


Kanadische Ölsandförderung
Bildquelle: National Geographic, Foto Peter Essick

Inzwischen ist es sicher auch bei der Deutschen Presse angekommen, dass Kanada sich aus dem Kyoto Protokoll zurück zieht, in erster Linie wohl, um die Strafzahlungen von 14 Milliarden Dollar zu sparen, aber auch, da dieses Land umweltschutztechnisch wirklich nichts auf die Reihe bekommt.

Natürlich sind die Liberalen Schuld, weil sie das Abkommen damals unterzeichnet und danach nichts weiter unternommen haben. Offensichtlich sahen sich die seit längerem regierenden Konservativen nicht in der Pflicht, als sie das Amt übernommen haben. Jetzt sieht man die Strafzahlungen auf sich zukommen und zieht sich einfach aus dem Programm zurück.

Des weiteren, so wird hier gerne argumentiert, würde Kanada ja "nur" 2% aller Treibhausgase der Welt produzieren. Die Tatsache, dass dieses unrühmliche Ergebnis mit nur 0.5% der Weltbevölkerung erreicht wird, wird dabei gerne ausser Betracht gelassen. Das Totschlagargument schlechthin ist dann natürlich, das China, Indien und die USA ja auch nicht mitspielen, und das ja ist schliesslich gemein...

Naja, das Abkommen läuft ja sowieso nächstes Jahr ab, und dann vergisst man die Sache einfach. Wir sind nur froh, dass wir nicht Stephen Harper gewählt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen