Sonntag, 17. Juli 2011

Unser VESPA Alltag in Bildern


Gemeinsam relaxt abhängen...


Seeluft in der Nase...


Es grünt so grün...


Ein Besuch in Mittelerde...


Grosse Bäume, kleine Moppeds...


Friedvolle Atmosphere am Pier...


Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung...


Spiegelung am Sasamat See...


Ansonsten im Westen nichts Neues.

Samstag, 9. Juli 2011

Farkles!!!!

"Farkles" ist ein Kunstwort aus der Motorradszene und setzt sich zusammen aus "Function" und "Sparkles", also sinngemäss Funktion und Funkeln. Das bedeutet nichts anderes als einem Zweirad mit ein paar schönen Utensilien noch mehr Persönlichkeit zu verleihen.

Vespas sind wie gemacht für solche Aktionen: es gibt hunderte von Dingen, mit denen man seine Vespa verschönern kann. Da Roland's Bella sowieso zur 1000km Inspektion fällig war, haben wir die Gelegenheit genutzt und beiden Mopeds jeweils eine Windschutzscheibe gegönnt. Eigentlich haben wir für Bella auch einen Original-Vespa Kofferaufsatz in rot bestellt, aber nach mehreren Monaten Lieferverzug auch wieder abbestellt. Stattdessen bekam Sonja's Paolo einen Chromgepäckträger und eine wunderschöne lederne Reisetasche, und Paolo's schwarze Givi-Box wurde kurzerhand auf Bella montiert. Jetzt sind beide Wespen noch schöner und warten nur noch auf einen Wochenendausflug!

Sonntag, 3. Juli 2011

Einmal um den Pudding

Früh aufgewacht, fertig gemacht, Picknicktasche gepackt, und los geht es. Auf dem Plan steht der knapp 600km lange Rundtripp vorbei an Whistler, Pemberton, dann bei Lilooet wieder nach Süden, an Lytton und Hope vorbei, wieder Richtung Port Moody.

Das Wetter ist traumhaft, am Morgen 16 Grad, steigt es kontinuierlich bis über 30 Grad in Lytton, um dann zu Hause wieder zu angenehmen mitt-zwanziger Temperaturen abzukühlen.

Hier die malerische Strecke in Bildern:

Auf dem Sea-to-Sky Highway geht es Richtung Whistler.

Der Sommer fängt spät an dieses Jahr, es liegt immer noch Schnee auf den Bergen.

Stille Wasser am Lillooet Lake.

Zeit für ein zweites Frühstück.

Weiter geht es durch die Bergwelt.

Nach Whistler lässt der Verkehr merklich nach.

Das gelbe Schild weist darauf hin, dass man ab hier festes Schuhwerk tragen sollte. Wie, Flip-Flops sind nicht in Ordnung?

Wir machen trotzdem den kleinen Spaziergang zum Joffre Lake.

Und dann geht es weiter durch die atemberaubend schöne Gegend.

Am Duffrey Lake hören wir dem Rauschen der Wellen zu.

Es geht ein starker Wind, aber es ist warm.

Bisher bereitet uns der neue Wagen viel Freude, und die Kurvenlage lässt keine Wünsche offen.

Oft fahren wir mit unserem flinken Gefährt grossen PS Boliden davon.

Wir können uns nicht satt sehen an dieser grandiosen Landschaft.

Und der Fahrspass kommt auch nicht zu kurz.

Am Seton Lake machen wir einen weiteren Zwischenstopp.

In der Nähe von Lillooet sind Klima, Flora und Fauna ganz anders.

Es ist heiss hier, 27 Grad, und das Thermometer steigt weiter.

In Lytton erreichen wir Kanada's Hot Spot, mit etwas über 30 Grad. Hier fliessen Fraser River und Thompson River zusammen.

Auf dem Highway 1 geht es nun Richtung Süden und dann nach Westen gen Heimat. Ein toller Trip, den wir sicherlich auch einmal mit den Vespas nachfahren werden.

Freitag, 1. Juli 2011

Happy Canada Day!


Zum Vergrössern auf das Bild klicken...