Sonntag, 9. August 2009

Hochzeit auf Asiatisch

Rolands ehemalige Kollegin Liya hat geheiratet, und wir waren deshalb eingeladen auf eine chinesisch-kambodschanische Hochzeit! Die traditionelle Tee-Zeremonie hatte bereits am Freitag im engsten Familienkreis statt gefunden, für Samstag stand dann noch die standesamtliche Trauung und die Feier an.

Die standesamtliche Hochzeit überraschte uns ein wenig, denn zum einen sah das Ganze fast genauso aus wie in Deutschland (wenn man davon absieht, dass sie in einem Golfclub statt fand, nicht im Rathaus), zum anderen gab es zum Mittagessen Rouladen mit Rotkohl und Spätzle?!

Abends ging es dann aber richtig zur Sache: im Harbour City Restaurant in Calgary's Chinatown fanden sich fast 200 Leute ein, grösstenteils natürlich Chinesen und Kambodschaner. Wir wurden freundlicherweise an einen Tisch mit sehr netten Weissen gesetzt, fast alle mit mitteleuropäischer Herkunft und alle sehr weltoffen.

Spannend wurde es dann, als das Essen anrollte: Insgesamt galt es, zehn (!!!) Gänge zu bewältigen. Neben einigen "normalen" Gängen wie Reis mit Shrimp, Hummer, Pilze, Hühnchen, Karpfen und Nudeln mit (Schweine-?)Fleisch gab es doch auch das ein oder andere, dass etwas Überwindung kostete wie Qualle, Haifischflossensuppe oder Krabbenfüsse. Wir haben aber alles probiert! Die trockenen Kekse haben wir mit Jasmintee heruntergespült, und die Mango-Tapioca (Fruchtsuppe mit Sago) zum Abschluss war ganz lecker.


Die Braut wechselte während des Abends vier mal ihr Kleid, unter anderem trug sie traditionelle Kleider aus China und Kambodscha. Und natürlich strahlte sie den ganzen Abend wie verrückt!

Ein paar weitere, grandiose professionelle Fotos gibt's beim Hochzeitsfotografen Rafal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen