Dienstag, 25. September 2007

Das Verb "Aitr"

Von den vielen Dingen, die wir uns für dieses Jahr vorgenommen hatten, haben wir wenigstens eines in Angriff genommen. Wir haben uns nämlich am Mount Royal College für Französisch eingeschrieben. Das Lerntempo ist hoch und bisher definitiv den Preis wert. Allerdings haben wir manchmal noch einige Verständigungsprobleme mit Madame le Professeur aus Quebec. So haben wir nicht sofort geschnallt, dass mit "Aitr" das Verb "être" gemeint war. Wenn wir dann gegen halb zehn abends zuhause ankommen, fühlen wir uns an die Zeiten erinnert, in denen wir in Deutschland von der Arbeit kamen... jetzt gibt's nur noch eine Episode HOUSE MD (die neue Staffel hat gerade begonnen), und dann geht's aber ab ins Bett. Salut und a la prochaine!

Montag, 24. September 2007

Herbstimpressionen

...aus unserem Viertel, ein paar Tage alt. Mittlerweile haben die meisten Bäume allerdings schon ihr Kleid abgeworfen.



Sonntag, 23. September 2007

Schneeballschlacht

Heute waren wir noch um die Ecke im Kananaskis und haben unseren Müttern den ersten Schnee präsentiert. Natürlich wurde dieser direkt zum gegenseitigen Bewerfen verwendet. Zum feierlichen Abschluss gibt es heute abend Burgunderbraten mit Rotkohl und morgen abend reisen die beiden wieder ab und hinterlassen uns ein Gefrierfach voller Leckereien.

Freitag, 21. September 2007

Mit den Schwiegermüttern auf dem Sulphur Mountain und dem Calgary Tower

Hoch hinaus wollten unsere Mütter, deshalb haben wir jede Minute schönen Wetters genutzt, um Höhen zu erklimmen. Am Mittwoch waren wir in Banff und haben die Gondel auf den Sulphur Mountain genommen. Bei strahlender Sonne und 10 Grad Wärme war die grandiose Rundumsicht auf die Rocky Mountains wieder einmal ein unvergessliches Erlebnis.
Doch damit nicht genug, es musste natürlich auch noch der Calgary Tower sein. Deshalb fuhren wir heute morgen nach Downtown, parkten unser Auto zum Rekordpreis von 28$(!!!) ab, nahmen den Fahrstuhl hinauf und hatten wieder eine grossartige Aussicht! Und das gerade noch rechtzeitig, denn der einsetzende Chinook sorgte im Laufe des Tages für einen ziemlich bewölkten Himmel. Anschliessend fuhren wir ins Big Rock-Restaurant zum Mittagsessen mit hervorragender Hausmannskost und natürlich vor Ort gebrautem Bier.
Um vier Uhr mussten wir jedoch wieder zu Hause sein, der Fensterputzer hatte sich angemeldet...

Der Loonie ist gleichauf mit dem Greenback

www.ftd.de

Von den US-amerikanischen Medien bislang komplett ignoriert, aber in Kanada das Thema des Tages: Der kanadische Dollar ist im Moment genau so viel wert wie der US-Dollar! Was auf den ersten Blick toll aussieht und die Kanadier auch richtig stolz macht, hat bei genauerer Betrachtung doch einige grössere Probleme im Gepäck. Das Hauptproblem ist natürlich, das die USA bei weitem Kanadas wichtigster Handelspartner sind und mit dem erstarkten Loonie kanadische Produkte drastisch im Preis steigen. Deshalb gibt es in Kanada auch schon die ersten Rufe nach einer kanadischen Leitzinssenkung, um den Loonie künstlich zu schwächen.

Interessant auch die (wie gesagt nur in Kanada) geführte Diskussion um eine nordamerikanische Gemeinschaftswährung für die USA, Kanada und Mexiko. Jetzt, wo beide Währungen gleich viel wert sind, liesse sich das ja ganz einfach einführen (die Mexikaner vergessen wir da mal eben...). Wir halten es allerdings für erheblich wahrscheinlicher, dass die USA die Achse des Bösen kurzerhand auf Kanada ausdehnen, beim sozialistischen Nachbarn im Norden einmarschieren, das Öl abpumpen und bei der Gelegenheit den Greenback als Gemeinschaftswährung einführen. Die Kanadier würden ja nichts dabei verlieren, beim Kursstand von 1:1...

Mittwoch, 19. September 2007

Bärenwarnung

Bei uns im Viertel gibt es momentan Bärenwarnung. Am Montag hat sich ein einjähriger Bär in einer Garage herumgetrieben, eine Mülltüte herausgezogen und dann den Inhalt gefressen. Nun wollen die Beamten vom Fish and Wildlife Department eine Bärenfalle aufstellen, bis dahin soll man seine Kinder nicht zum Spielen aus dem Haus lassen. Obwohl dies nicht ausdrücklich in der Pressemeldung stand, glauben wir, dass dies auch für Schwiegermütter gilt!

Dienstag, 18. September 2007

The F-Word



Gerade geniessen wir noch den Herbst (welcher diesmal auf einen Dienstag fällt), und schon kündigen die Wettervorhersagen die ersten "Flurries" (Schneeflocken) an. 
Somit hätte der diesjährige Frühjahr-Sommer-Herbst gerade mal drei Monate gedauert. Wir hoffen jedenfalls, dass das Wetter sich noch einigermassen hält, damit wir unseren Müttern, die gerade ihre West-Kanada Tour beendet haben, noch etwas bieten können. Schliesslich wollen wir noch auf den Calgary Tower, ins Kananaskis und noch einmal zum Shoppen nach Banff. Im Moment scheinen die beiden jedenfalls die sonnige, windgeschützte Terrasse des "Sanatorium Waldesruh" zu geniessen.

Samstag, 8. September 2007

Bye Bye Cliff

Cliff ist wieder weg. Wie zu erwarten war, hat er in den paar Wochen, die er sich zur Jobsuche genommen hat, keine Stelle gefunden, die seinen Ansprüchen genügte. Stattdessen hat er ein Angebot aus England bekommen (da hat er sich anscheinend auch beworben?!) und geht deshalb wieder zurück. Alles in allem dürfte ihn sein Kanada-Abenteuer (neben ein paar Zehen) dreissig bis fünfzig Tausend Dollar gekostet haben. Dazu kommen sicherlich noch einmal 250 Tausend Dollar, die Alberta Health Care für seinen mehrmonatigen Krankenhausaufenthalt bezahlt hat. Alles in allem also ein voller Erfolg!

Cliff plant, in zwei Jahren noch einmal in Kanada neu anzufangen. Wir gehen allerdings davon aus, dass wir ihn hier allenfalls für Urlaub wieder sehen werden...

Mittwoch, 5. September 2007

Schulbusse

Ein amüsantes Beispiel für die allgegenwärtige organisatorische Unfähigkeit, allerdings auch für den immer noch extremen Arbeitskräftemangel in Calgary: als am Dienstag die Schule wieder anfing, war von den sieben geplanten Schulbussen für die Heimfahrt von der "Earl Grey"-Grundschule genau einer im Einsatz. Ausserdem mussten die Kinder dem Fahrer den Weg nach Hause zeigen, was aber offensichtlich gut funktioniert hat. Am Mittwoch sind immerhin sechs der sieben Busse tatsächlich unterwegs gewesen. Die Schule und die Busgesellschaft versprechen, das Problem in den nächsten paar Wochen(!) zu lösen...

Montag, 3. September 2007

Alles wird gut!

Das ZDF hat zur Funkausstellung seine Mediathek runderneuert und bietet jetzt Beiträge in sehr guter Qualität zum Streamen über das Internet an. Im Moment sind das noch mehrheitlich Nachrichten und Informationssendungen, später sollen wohl auch Fernsehserien dazu kommen. Super genial! Wir denken immer konkreter daran, das (grauenhafte) kanadische Fernsehen zu kündigen und statt dessen komplett auf Internet-Fernsehen umzusatteln. Dafür haben wir gerne GEZ-Gebühren bezahlt!

Schwiegermütteralarm!

Unsere Mütter sind am Samstag mit ihrer Reisegruppe in Calgary gelandet, und wir haben sie natürlich am Flughafen in Empfang genommen. Die beiden sind gut angekommen, waren aber natürlich ziemlich müde. Trotzdem haben sie bis zehn Uhr durchgehalten, wir sind nämlich noch mit ihnen im Moxie's downtown essen gegangen (überraschend gut!). Zur Belohnung durften wir uns über selbst gestrickte Wintersocken, Toblerone, Joghurt Gums und homöopathische Mittel freuen. Als Ausgleich haben wir ihnen eine einfache Digitalkamera geschenkt, damit sie ihren Urlaub auch fotografisch festhalten können.

Die Reise geht über Banff, Jasper, Kamloops und Whistler nach Vancouver, dort schiffen sie auf der MS Norwegian Sun ein mit Ziel Alaska und zurück. Anschliessend werden sie nicht wie der Rest der Truppe nach Deutschland zurück fliegen, sondern uns in Calgary für eine Woche besuchen kommen! Das wird eine Schlemmerei!

Wir haben die beiden gestern abend in Banff besucht, wo die Gruppe in der
Banff Caribou Lodge unter gekommen ist. Sehr schönes Hotel; man kann hier auch Wellness-Wochenenden verbringen, was Sonja auch gleich für den Winter eingeplant hat. Das angeschlossene Restaurant (Keg's) hat eine ausgesprochen gute Qualität.

Wir wünschen den beiden viel Spass auf ihrer Tour und sind ein bisschen neidisch für all die tollen Dinge, die sie zu sehen bekommen werden!