Sonntag, 29. Juli 2007

News im Calgary Herald

Da wir uns bei regelmässigen 30°C+ weiterhin in einer Art Sommerstarre befinden, gibt es heute nur ein paar Neuigkeiten aus dem Calgary Herald:

Für einen chronisch betrunkenen
Autofahrer, der im Januar 2006 eine ganze Familie bei einem Unfall ausgelöscht hat, wird eine lebenslange Haftstrafe beantragt. Dies wäre das erste Mal, dass in Alberta eine solche Strafe für eine derartiges Delikt ausgesprochen würde. Guter Schritt!

Beim Waschen von kalifornischen Trauben von costco (Metro in Kanada) kam einem Kunden eine
Schwarze Witwe entgegen gekrabbelt. Die Stellungnahme costco's war, dass das schon mal von Zeit zu Zeit passieren würde, aber man könnte die Trauben natürlich umtauschen. Horror!

Eine Frau, die in ihrem Bett lag, wurde beinahe von einer
Kugel getroffen. Die Kugel war abgefeuert worden von vier betrunkenen Männern ein Stockwerk tiefer, die eine Party feierten. Wir sind froh, dass wir einen Betonboden haben...

Nicht mehr ganz taufrisch ist diese hier: In Calgary's grösstem Stadtpark, dem Fish Creek Park, ist ein
Cougar (Bergpuma) gesichtet worden, der gerade ein Reh gerissen hatte. Dies war bereits die fünfte Sichtung der Pumas, dem es offenbar so gut im Park gefällt, dass er sich hier häuslich eingerichtet hat. Ein Video gibt's hier, eine Behörden-Entwarnung hier.

Eine Menge los hier!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen