Freitag, 25. Mai 2007

Calgarianer Fussball-Jungs

Da soll doch noch einmal einer sagen, in Calgary würde nur Hockey gespielt. In den letzten Tagen machten gleich zwei Calgarianer Jungs im Fussball von sich reden, in dem sie ihren Arbeitgeber wechselten. Zum einen natürlich Owen Hargreaves, der die Bayern endlich in Richtung Manchester verliess, was er schon seit Jahren wollte, und was man ja auch irgendwie verstehen kann. Hargreaves ist in Calgary geboren, allerdings schon als kleiner Junge nach England emigriert. Er ist Engländer und spielt für die englische Nationalmannschaft, also eigentlich gilt das nicht. Trotzdem sind wir in Calgary verdammt stolz auf “unseren” Jungen. Als letzte Woche die Nachricht vom Wechsel zu ManU die Runde machte, füllte sie die komplette erste Seite der Calgary Sun (= Bild/Express) aus!
Der andere ist der neue Abwehrchef beim FC Kölle Kevin McKenna, der aus noch nicht bekannten Gründen von Energie Cottbus an den Rhein wechselte. Auch verständlich, wenn auch nicht unbedingt aus sportlicher Sicht… McKenna spielt immerhin in der kanadischen Nationalmannschaft (No. 94 in der FIFA-Weltrangliste, gleich hinter Litauen, Georgien und den bärenstarken Moldawiern) und ist der erste Kanadier in der Bundesliga! Na, wenn er gut ist, wird er es ja vielleicht bald auf die andere Rhein-Seite schaffen!
Falls es in Zukunft weitere grosse Talente aus Calgary geben sollte, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass die Jungs gleich nebenan von Roland’s Arbeitstelle heran gezogen wurden. Dort ist nämlich Calgary’s einziges Soccer-Centre, mit einigen Feldern draussen und einem Feld in einer Halle. Grundsätzlich gibt es einige, die prophezeien, dass Fussball in einigen Jahren bis Jahrzehnten dem Hockey den Rang ablaufen könnte, da es doch einfacher zu erlernen sei als Hockey, und ausserdem werde David Beckham jetzt den ganzen Glanz des Fussballs nach Nordamerika bringen. Wir würden uns freuen, dann können wir endlich wieder mit reden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen