Donnerstag, 7. Juli 2005

Sonja hat den Job!

Nicht, daß das nun irgend jemanden überraschen würde, aber natürlich wollen die Jungs Sonja haben! Yippeeekayeeeh! Damit ist unsere Miete erst einmal gesichert und Roland wird nun den Hausmann machen... Er hat mittlerweile fast 30 Bewerbungen raus, und muss jetzt mal langsam nachziehen mit einem Gespräch!

Für uns Deutsche ist das ja alles etwas gewöhnungsbedürftig: Erst gibt es gar kein Feedback auf Bewerbungsschreiben, dann geht alles Schlag auf Schlag, und wenn man einen Job hat, muss man sich nicht wundern, wenn man nicht mal einen schriftlichen (!)Vertrag bekommt. Wir haben uns von Freunden bestätigen lassen, daß das normal ist, zumindest bei kleinen Firmen! Aber wenn Sonja einen Vertrag haben will, dann soll sie halt ein Dokument entwerfen und mitbringen, der Chef wird es dann unterschreiben! Denn Gehaltsscheck(!!!) gibt es alle 14 Tage. Gleichzeitig damit erhält man einen
pay stub
(=Gehaltszettel), auf dem die Steuern und Abgaben festgehalten werden. Kündigungsfrist ist übrigens eine Woche...
Am Montag, dem 11. Juli geht's los mit dem Arbeiten und der unmenschlichen Arbeitszeit 7.30 - 16.00 Uhr (O-Ton des Chefs: "dann kann man nachmittags noch in die Berge..."). Drückt alle die Daumen, daß der Job Spaß macht und das Gehalt auch ohne Vertrag ankommt!

Falls man wissen will, wieviel einem nach Abzug der Steuern übrig bleibt, findet man entsprechende Informationen auf den Seiten der canada revenue agency.

Gesetzlich gibt es 10 Tage bezahlten Urlaub (erst) nach einem Jahr Beschäftigung, nach 5 Jahren, 3 Wochen usw., falls man beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt bleibt. Wechselt man den Arbeitgeber, geht es wieder von vorne los.

Lohnfortzahlung im Krankheitsfall obliegt der Gunst der Arbeitgeber, m Fall eines Arbeitsunfalls tritt die Berufsgenossenschaft ein, aber bei längerer Krankheit muss Arbeitslosengeld beantragt werden, welches dann maximal für sechs Monate gezahlt wird, und das auch nur, wenn man bereits 52 Wochen in die Employment Insurance eingezahlt hat. Zahlungen in Form von Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gib es nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen